14. Int. Braunauer Radsporttage um den Preis der Firma BORBET Austria PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 06. August 2012 um 17:05 Uhr

Kriterium
Dieses zum Österreichischen Damencup zählende Rennen führt über 15 Runden zu je 1,5km, gesamt 22,5km durch die Braunauer Innenstadt. Jacqueline Hahn von Squadra Scappatella  holt sich die ersten Prämienrunden, doch zur Mitte des Rennens setzt sich Brigitte Stocker von  ARBÖ Radteam Vitalogic Niederösterreich ab und gibt so richtig Gas. In der 8. Runde überrundet sie bereits die erste Fahrerin und weitet ihren Vorsprung immer weiter aus und gewinnt das Rennen mit einem Schnitt von 41,6 km/h und über 30 Sekunden Vorsprung auf Ihre Teamkolleginnen Pelin Cizgin und Martina Ritter.
91 Fahrer sind bei Elite und U23 am Start und davon kommen 15 aus dem Lager vom Radteam ARBÖ Gebrüder Weiss Oberndorfer. Die besten Straßenradrennfahrer Österreichs haben 45km oder 30 Runden zu bewältigen. 
Zu Beginn versucht der Staatsmeister Lukas Pöstlberger sich abzusetzen und 8 weitere Fahrer gesellen sich zu ihm.  So richtig absetzen kann sich jedoch keiner und die Spitze wechselt ständig.  Immer vorne dabei ein Fahrer aus dem Braunauer Team.  In den letzten Runden kann sich  eine 5- Manngruppe absetzen.  Hasibeder, Benetseder, Schöffmann, Pöstlberger und Kuen - also je ein Fahrer aus den 5 Continentalteams  sind in dieser Gruppe vertreten.
In der vorletzen Runde beginnt es zu regnen, Lukas Pöstlberger fällt nach einem Ausrutscher zurück und verliert den Anschluss an die Spitze.  Im Zielsprint führt Josef Benetseder die Spitzengruppe den Stadtplatz herauf, dahinter wird noch um die weiteren Stockerlplätze gekämpft. Thomas Hasibeder kommt noch nach vorne und überquert als 2. die Ziellinie; Platz 3 geht an Maximilian Kuen.

Straßenrennen
In Ranshofen schreiben sich am Sonntag bei schönsten Sommerwetter 110 Fahrer in die Startliste ein. Die weiteste Anreise hatte das Radteam aus Qatar (Saudi Arabien).
Gleich in der ersten von 12 Runden setzt sich eine 7-Mann Spitzengruppe ab und in der  2. Runde kommen 3 Fahrer dazu. Diese Spitze schrumpft aber in der 3. Runde auf 4 Mann zusammen.  Ricardo Zoidl, David  Wöhrer, Jan Sokol und Lukas Pöstlberger.
Die 4 Manngruppe kommt bis 1Min10 Sek. vom Feld weg. In der 9.Runde beginnt der Abstand schnell zu schrumpfen. Das Feld holt die Spitze in der 11. Runde ein. Zoidl versucht  noch einige Zeit Solo Abstand zum Feld zu halten, wird aber dann doch nach hinten durchgereicht. 61 Fahrer sind zu diesem Zeitpunkt noch im Rennen und es kommt zu einem Massensprint am Ranshofner Schlossberg. Martin Weiss vom Team Cycling Tirol hat die bessern Beine und überquert vor dem Deutschen David Hesselbath und Benjamin Edmüller vom Team ARBÖ Gebr. Weiss Oberndorfer die Ziellinie. Mit einem Schnitt von 47,2km/h zählt dieses Rennen in Ranshofen zu den schnellsten in Österreich. Die ebenfalls im Rahmen dieses Rennen gewertete OÖ-Landesmeisterschaft geht an Markus Eibegger und Stephan Rabitsch, beide ARBÖ Wels Gourmetfein. Dritter wird Alexander Dürager ARBÖ Gebr. Weiss Oberndorfer Radteam. Sein Teamkollege Daniel Reiter wird vierter.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. August 2012 um 17:14 Uhr
 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Free template 'Feel Free' by [ Anch ] Gorsk.net Studio. Please, don't remove this hidden copyleft!